Zhongguangcun Culture Tower

Eine der ersten doppelschaligen Fassaden in China

Gemäß den Anforderungen der Architekten und der Bauherren wurde das Gebäude in enger Anlehnung an europäische Energiestandards entworfen. Hierzu gehört auch eine, in China ungewöhnliche, Doppelfassadenkonstruktion. Die Fassadenplanung wurde in Zusammenarbeit mit Wörner und Nordhues, Darmstadt (Tragwerksplanung) durchgeführt.

Architekt
gmp international, Berlin
Projektlaufzeit
2001 – 2005

DS-Plan Leistungen

Fassadentechnik

Fassade:
Die Doppelfassade wurde als wirtschaftliche und ausführungstechnisch optimierte Abluftfassade geplant und an das in Peking herrschende Klima (extrem sandhaltige Winde aus der Wüste Gobi) angepasst. Die Qualitätsstandards liegen weit über dem in China geltenden Niveau, orientieren sich an europäischen Maßstäben, wurden jedoch an chinesische Produktions- und Marktverhältnisse angepasst. Die Planung stand unter der Prämisse der maximalen technischen Absicherung der ständig wiederkehrenden Fassadenkonstruktionen bei einem Minimum an Details und Planungshonorar.

Durch die Integration von Leuchtkörpern innerhalb der Fassadenkonstruktion wurde, ganz nebenbei, auch eine der ersten Medienfassaden in China realisiert.

Die Bildrechte der im Artikel verwendeten Fotos liegen bei: gmp Architekten