Hochhaus Esplanade 39

Denkmalgeschützte Revitalisierung „back to the roots“

Das Bürohochhaus in bester Lage in der Hamburger City wurde 1961 von den Architekten Hentrich Petschnigg und Partner errichtet und 2003 von den Sanierungsarchitekten Prof. Bernhard Winking & Partner revitalisiert.

Bauherr
Robert Vogel GmbH & Co. KG, Hamburg
Architekt
Prof. Bernhard Winking Architekten BDA, Hamburg
Projektlaufzeit Planung
2003

DS-Plan Leistungen

Energiedesign, Fassadentechnik, Bauphysik, Revitalisierung

Eine direkt vor dem Gebäude verlaufende, sehr stark befahrene Straße sowie die sommerliche Überhitzung belasteten bis dato Klima und die natürliche Be- und Entlüftung der Büroräume. DS-Plan hat in der Generalfachplanung gemeinsam mit Bauherr und Architekten aus einem „Energiefresser“ mit allen negativen Eigenschaften, wie Klimatisierung, innenliegendem Sonnenschutz und nicht zu öffnenden Fenstern, ein modernes Gebäude gemacht. Getreu dem Motto „So wenig Gebäudetechnik wie möglich, so viel wie nötig“ geht das Hochhaus nun mit natürlichen Fensteröffnungen und gezielter Lowtech erfolgreich „Back to the Roots“.

DS-Plan ermittelte dazu unter anderem anhand thermischer Simulationen und Strömungssimulationen vorab die zu erwartenden Temperaturverläufe. Die Daten dienten dann als Grundlage für den weiteren gebäudetechnischen Ausbau der Büroetagen. Das Ergebnis: Die Generalfachplanung hat das Planungsziel einer nachhaltigen Revitalisierung mit modernster Technik bei gleichzeitiger Einhaltung der Denkmalschutzbestimmungen erreicht.

Hierzu war ein Kunstgriff in der Fassadentechnik notwendig. Wie macht man aus einer denkmalgeschützten Einfachfassade ohne außenliegenden Sonnenschutz eine energetische Top-Fassade als doppelschalige Fassade. Der Kunstgriff ist gelungen. Die Esplanade 39 gilt beim Amt für Denkmalschutz als gelungenes Sanierungsbeispiel. Die äußere Hülle der Fassade wurde millimetergenau nachgebaut, eine kostengünstige Innenfassade zur nunmehr natürlichen Be- und Entlüftung der Büroräume integriert. 

Das Hochhaus erstrahlt nun wieder im alten Glanz, die darin lebenden und arbeitenden Menschen haben ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld mit integriertem natürlichem Raumkomfort zurückgewonnen.

Die Bildrechte der im Artikel verwendeten Fotos liegen bei: ©Fotografie Hinrich Frank, Hamburg